Giesbers & Janßen

Lüstert es effkes

In de Wenter 92/93 hämme wej in ons Buuk "Off et wäll woaher es?" verscheije Döntjes geschrewe, woaröver sich vööl Menze gefreut hämme. Männigeene doarvan liet ons op die een of andere Wies wete, wie öm dat Buuk gefallen hat.
So sin wej twee noch eene Keer drangegoahn, van Menzen üpt ons Land te vertelle, än wej hoape, dat jedereen, denn de Döntjes läst, ok Plesier dran hatt.

Oktober 1996
Franz Giesbers & Klemens Janßen


Wänn ek so trökk denk

Nach "Van et Hökkske op et Stökkske" die zweite Veröffentlichung nach dem Tod seines langjährigen Ko-Autors Klemens Janßen. Nach bewährter Manier erzählt Franz Giesbers aus dem reichhaltigen Erlebnisschatz seiner Vergangenheit, ganz nach dem Titel des Buches "Wänn ek so trökk denk"


Platte Wöörd

Die Freude daran, sich immer wieder mit anderen Menschen in plattdeutscher Sprache zu unterhalten, ist verbunden mit dem Interesse an der Sprache selbst und der Möglichkeit sich durch sie auszudrücken. Ein in den 60er Jahren angelegtes Heftchen mit alphabetisch geordneten plattdeutschen Wörtern wurde immer wieder mal vorgeholt und durch plötzlich auftauchende , lange nicht mehr gebrauchte Wörter ergänzt.

Aus dem Vorwort
Franz Giesbers & Irmgard Janßen

Impressum | Aktuelles | Kontakt | Login | Galerie | Suchen