...hej al gewoßt?

Pastor Gerd Siebers, 1913 in Nütterden geboren, war ein Volkskundler ersten Ranges Der Träger des Rheinlandtaler gründete die Jugendtagungsstätte am Wolfsberg, war als Mundart-Autor aktiv und hatte auch maßgeblichen Anteil daran, dass sich das Köhlerhandwerk wieder am Niederrhein etablierte. 1977 rauchte der erste Meiler am Wolfsberg in Nütterden.

Gedenkstein Reichswald

Mitten im Wald, am Treppkesweg zwischen Materborn und Frasselt liegt am Rand des Weges eine Gedenkplatte. Offensichtlich wurde an dieser Stelle jemand Opfer eines Verbrechens. Pastor Gerd Siebers ließ die Gedenktafel aufstellen und verfaßte auch die Inschrift - natürlich auf Platt.

Das Geld für die Kuh, die ich in Kleve verkaufte, hatte ich nicht lange.
Hier schlugen mich Räuber tot.
Lese betend, ach Blut, das in Stein Gemeißelte.
Was litt eine Witwe aus Schottheide.

Impressum | Aktuelles | Kontakt | Login | Galerie | Suchen