...heij al gewoßt?

Bevor der erste Meiler am Wolfsberg rauchen konnte, hatte Pastor Siebers Fachleute aus dem Rothaargebirge an de Niederrhein geholt. Am 17.August 1977 war es dann soweit- der erste Meiler brannte. Bis in unsere Zeit wird dieses historische Handwerk von der Köhlergemeinde Reichwalde fortgeführt

Geldenbergse Küll

Kohlstätte Geldenbergse Küll

Kohlstätte Geldenbergse Küll

Mitten im Landschaftsschutzgebiet Geldenberg zeugt ein weiterer Gedenkstein von unserer alten Sprache. Und wieder hatte Pastor Siebers aus Mehr seine Finger mit im Spiel. Seine Inschrift ist schon arg verwittert aber noch gut lesbar "Kohlstätte Geldenbergse Küll". Offensichtlich wurde hier früher geköhlert. Früher war das kleine Plateau, auf dem die Meiler aufgeschichtet wurden, deutlicher zu erkennen. Heute kann man die ebene Platte nur noch erahnen. Ganz in der Nähe liegt immer noch der Tümpel, der das fürs Köhlern benötigte Wasser lieferte.

Impressum | Aktuelles | Kontakt | Login | Galerie | Suchen