Poorte Jäntje

Wohl jeder Gocher kennt seine Geschichte. Sie gehörte in den 50er und 60er Jahren zum festen Bestandteil der Heimatkunde in der Schule. Ob's heute auch noch so ist...?

Poorte Jäntje war ein ehemaliger Wächter des Vosstores in Goch. Er wollte Goch an die Spanier verraten, indem er einen Wachsabdruck des Torschlüssels anfertigte. Jedoch wurde er von einem Gocher Bürger auf frischer Tat ertappt und nach einer kurzen Verhandlung zum schändlichen und qualvollen Tod durch Vierteilung verurteilt. Allerdings konnte sich Poorte Jäntje der Strafe entziehen. Die schreckliche Hinrichtung vor Augen, beging er in der Nacht davor Selbstmord. Sein abgeschlagenes Haupt hing lange Zeit am Vosstor, bis man es durch ein bleiernes ersetzte. Das Poorte Jäntje steht heute in unmittelbarer Nähe zum ehemaligen Standort des Vosstores.

Warum man dem Verräter auch noch ein Denkmal setzte, konnten wir (noch) nicht in Erfahrung bringen.

Impressum | Aktuelles | Kontakt | Login | Galerie | Suchen