Ergänzungen M

"Mucken" sind Schwierigkeiten, wertlose Abfälle, Dreschabfall

"Fuck" bedeutet Stoß, grobe Mischung.
Vergleiche das englische "to fuck", das ähnliche Bedeutungen hat wie das niederrheinische "nööke".

Sinngemäß übersetzt hat "Mukkefukk (Muckefuck)" die abwertende Bedeutung: geschmackloses Gemisch. Ins Besondere wird damit gemeint: Ersatzkaffee, Malzkaffee, Kaffee ohne Bohnen, für den richtigen Kaffeeliebhaber ein Greuel.

16.06.2008
Hans van den Bos

Ein "Muttwörm" ist ein Maulwurf.
"Mutt" bedeutet: Humus
Vergleiche: Hochdeutsch "Moder", Englisch "mud", und Standard Niederländisch
"modder".

"wörme" bedeutet: sich abmühen.
Vergleiche: Standard Niederländisch "wurmen".

Ein "Muttwörm" ist deshalb ein Tier das sich durch den Humus ringt, eben das wesentliche Merkmal eines Maulwurfs.
Die Mundart ist hier einschlägiger als Hochdeutsch ("Maulwurf"), Englisch ("mole") und Standard Niederländisch ("mol").

Aus etymologischer Sicht wäre die Schreibweise von Hans Polders zu bevorzugen: "Mudwörm".

15.04.2008
Hans van den Bos

Peter Guntlisbergen erklärt kurz, welche verschiedenen Disziplinen es beim Murmelspielen gab. Auch wenn nicht jeder alles verstehen wird, lohnt es sich zuzuhören.

Redaktion
6.8.2005

Bei "Pätt" handelt es sich ursprünglich um eine Schirmmütze mit einem Druckknopf, der den Kopfteil an den Schirm zog. Die Mütze gleicht einer Kröte (Pätt), die sich auf den Kopf gesetzt hat, besonders schön, wenn sie aus Leder ist oder speckig glänzt. Ein, wie ich meine, sehr schönes Beispiel, wie anschaulich das Plattdeutsche ist.

Johannes Görtz
Solingen
15.7.2005

Johannes Goertz aus Solingen (15.07.2006) vertritt die Ansicht, das platte Wort "Paett" fuer "Muetze" wuerde mit "Paett" fuer "Kroete" zusammenhaengen, da eine Schirmmuetze kroetenfoermig ist. Diese Ansicht ist kreativ, hat aber meines Erachtens keine hohe Wahrscheinlichkeit. In der Niederlaendischen Sprache heisst eine Kroete "pad" und eine Muetze "pet". Hans Polders schreibt in seinem niederrheinischen Woerterbuch "Kroete" als "Paedd" und "Muetze" als "Paett". Trotz der Klanguebereinkunft sind es also grundsaetzlich verschiedene Woerter.Das etymologische Woerterbuch des Niederlaendischen schreibt dass Woerter fuer Kleidungstuecke wie "pet", "jas" und "das" im neunzehnten Jahrhundert introduziert wurden und unbekannter Herkunft sind. Es koentten sprachliche Neubildungen im wahrststen Sinne des Wortes sein, Ein "pet" ist eine platte Maennermuetze mit einer Klappe, und ist bestimmt nicht kroetenfoermig.

Hans van den Bos
Kleve 2.8.2006

Impressum | Datenschutzerklärung | Aktuelles | Kontakt | Login | Suchen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung