Grundsätzlich muss man unterscheiden zwischen exakten (wenn auch nicht genormten) und ungefähren Maßen. Maßangaben waren zum Teil an heute noch geläufige Bezeichnungen angelehnt. So sind z.B. die Bezeichnungen "en betje" (ein bischen) oder "en Händje voll" (eine Handvoll) sowie viele andere von der Benennung und der Bedeutung her identisch mit dem heutigen Verständnis, waren von ihrer Wertigkeit jedoch regional unterschiedlich. Die meisten sind im Laufe der Zeit in Vergessenheit geraten. Unsere Auflistung enthält nur Maßangaben, die auch im Dialekt geläufig waren. Alte Bezeichnungen wie z.B. Tagwerk, Last, Malter, Sack, Morgen etc. lassen wir weg. Dort, wo es nötig scheint, wird die Maßbezeichnung näher erläutert.
Wie immer nehmen wir gerne weitere Anregungen entgegen. Mailen Sie uns einfach

Impressum | Aktuelles | Kontakt | Login | Galerie | Suchen