Fukkepott

Fukkepott

Ein Brummtopf (in Nord-Deutschland Rummelpott) ist ein primitives Musikinstrument, das aus einer Blechbüchse oder Einmachglas besteht, über das eine Schweinsblase gespannt wird, in deren Mitte ein Holzpflock gebunden ist, mit dem man die Blase auf und ab bewegen kann. Durch diese Bewegung entsteht ein quietschender, gequetschter Ton. Mit dem Brummtopf zogen die Burschen namentlich Fastnachten durch das Dorf von Tür zu Tür, sangen ihren Vers und erhielten dann kleinere Geldstücke oder Würste.

Op Platt heißt ein Brummtopf Fupperpott. Das Wort fuppere bedeutet "auf und ab wippen".

Auch wird der Brummtopf vielerorts als Fuckepott angedeutet. Das Wort Fuck bedeutet "Elan" oder "Energie", und fucke heißt "energisch auf und ab bewegen". Das Englische "to fuck" ist eine herablassende Andeutung des Geschlechtsaktes, und wenn es extrem kalt ist, kann man "it is fucking cold" sagen (allerdings so lange Heerohme nicht in der Nähe ist).

Im Standard Niederländischen sagt man "foekepot" oder "rommelpot". Im Osten des Landes wird beim Rummelpott laufen z.B. gesungen: "En hebb iej oons dann good verstoahn, dann könnt wiej ün Hüüsken wieder goahn".


Hans van den Bos
Kleve, den 11.02.2009

Impressum | Datenschutzerklärung | Aktuelles | Kontakt | Login | Suchen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung